Welcome

 

Aktuelles:

Community Medien und Europapolitik: Workshop und Podiumsdiskussion

12.-14. März 2008, Halle (Saale)

Veranstalter: medien ost e.V., mit Unterstützung von: Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, Aktion Mensch (dieGesellschafter.de)


Schedule CM Europa als PDF download

Documentation als PDF Download

Der medien ost e.V. lädt ein zu einem Austausch über den europapolitischen Status von Community Media, der vom 12.-14. März in Halle stattfinden wird. Angesichts des aktuell großen Interesses im Europäischen Parlament und im Europarat an zugangsoffenen nichtkommerziellen Rundfunkmedien diskutieren Politikerinnen und Politiker, Vertretinnen und Vertreter von Communiy Media-Verbänden, europäischen, nationalen und regionalen Organisationen mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über Leistungen und Perspektiven des dritten Sektors des Mediensystems in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa insgesamt. Workshopsprache ist Englisch, die Podiumsveranstaltung ist deutschsprachig.
weiterlesen...


Vom 12.-14. März nahmen mehr als 40 VertreterInnen von Community Media-Initiativen und Verbänden, PolitikerInnen und Fachleute am internationalen Workshop zum Thema "Community Media und Europapolitik" in Halle teil. Neben einer Bestandsaufnahme zum Status nichtkommerzieller Bürgermedien in Europa ging es vor allem um die Analyse von Entwicklungstendenzen und politischen Perspektiven für Community Media.

PDF deutsch download
PDF english download



Community Media and European Policy: Workshop und Panel Discussion

März 12-14, 2008, Halle (Saale), Radio CORAX/Mitteldeutsches Multimediazentrum (Mansfelder Straße 56)


Organized by: medien ost e.V.
Supported by: Staatskanzlei Sachsen-Anhalt, Aktion Mensch (dieGesellschafter.de), Medienanstalt Sachen-Anhalt, Mitteldeutsches Multimedia Zentrum GmbH, Radio CORAX, Community Media Forum Europe (CMFE)


Schedule CM Europa as PDF download

Documentation as PDF download

The medien ost e.V. invites to an international workshop aiming at networking and exchange on the status of Community Media (CM) in the European Political Sphere. The workshop will be held from March 12-14, 2009, in Halle. Knowing about the growing interests in non-commercial broadcasting media offering open access noticeable in the European Parliament or in the Council of Europe politicians, representatives of CM and European, national and regional organizations will discuss the potential and the perspectives of the third media sector in Germany as well as in Europe as a whole. The workshop will be in English, the panel discussion will be in German.
read more...

 



InterAudio Europe: Sendereihe „Der unbekannte Osten:
Alternativen aus Ost- und Südosteuropa“

Im Frühjahr des Jahres 2007 haben der medien ost e.V. und die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt eine Reihe von Sendungen international ausgeschrieben. Möglich wurde das durch eine Förderung der AKTION MENSCH im Rahmen des Programms dieGesellschafter.
Titel der Sendereihe ist: Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa.

Ziel war, mit Blick auf unterschiedliche Länder und Themen der Frage nachzugehen, welche alternativen Ideen und Ansätze im Rahmen der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Transformationen der vergangenen 17-18 Jahre entwickelt wurden bzw. auch zum Tragen kamen.
Der 'Osten' sollte als soziales Laboratorium betrachtet und daraufhin untersucht werden, inwieweit er zukunftsweisende Elemente und interessante Antworten auf die allgemeinen brennenden Fragen unserer Zeit hervorgebracht hat bzw. hervorbringt.

Die Sendungen, die im Ergebnis der Ausschreibung entstanden sind, werden im Oktober und November bei InterAudio Europe vorgestellt.
Zum letzten Sendetermin, am 20. November, laden wir ab 19:00 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema der Sendereihe ein.
Veranstaltungsort wird Radio CORAX im Unterberg 11 sein.

Links:


www.interaudio.org
www.medienost.de
www.diegesellschafter.de
www.boell-sachsen-anhalt.de

Kooperation und Differenz (InterAudio Europe: Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa, 09.10.2007, 19:00)

In dieser Ausgabe der Sendereihe „Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa“ steht das interkulturelle und interreligiöse
Leben im Mittelpunkt. Mila Burghardt ist der Frage nachgegangen, wie Menschen verschiedener Nationalitäten und Religionen zusammenleben. Im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, im Süden Serbiens und in Bosniens Hauptstadt Sarajevo.
Welche Wege haben die Menschen vor Ort gefunden, um friedlich miteinander leben zu können?


Frauen in Osteuropa (InterAudio Europe: Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa, 23.10.2007, 19:00)

Die Europäische Union hat 2007 das Jahr der Chancengleichheit ausgerufen. Wie steht es eigentlich mit der Chancengleichheit für Frauen?
In der Sendung begibt sich die Autorin auf die Suche nach der Rolle der Frau in verschiedenen osteuropäischen Ländern. Mit der politischen Transformation änderte sich auch das Bild der Frauen in den Gesellschaften Osteuropas. Zwar gab es keine sexuelle Revolution, aber die Ideen der Selbstverwirklichung und der Gleichberechtigung fandengroße Zustimmung und werden vor allem von den jungen Frauen eingefordert.
Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den Ländern. So versuchen in Polen die meisten Frauen immer noch dem traditionellen katholischen Familienbild gerecht zu werden, auch wenn es mit ihrem heutigen Alltag kaum noch zu vereinen ist. In der lettischen Gesellschaft hingegen gelten die klassischen Familienentwürfe als völlig überholt.

Sonnhild Raschke hat sich auf die Reise nach Riga, Ungarn und Warschau begeben und mit Frauen aus verschiedenen Initiativen gesprochen.


Weitere Sendetermine: 06. November, 20. November

20. November, 19:00 Uhr: Diskussion zum Thema der Sendereihe
(Radio CORAX, Unterberg 11)


Ausschreibung: Sendereihe „Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa“

Der medien ost e.V. und die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt bitten um Themenvorschläge und Exposés für eine Hörfunksendereihe zum Thema „Der unbekannte Osten - Alternativen aus Ost- und Südosteuropa“.

In den vergangenen 16 Jahren haben die Länder Ost- und Südosteuropas eine gewaltige Umwälzung aller sozialen Bereiche erlebt. Bei aller Unterschiedlichkeit der Details lassen sich bei der Transformation der ehemals realsozialistisch geprägten Gesellschaften zu marktwirtschaftlich strukturierten Demokratien viele gemeinsame Phänomene beobachten, etwa die zunehmende Kluft zwischen den Generationen, das Wiederaufleben von Nationalismus oder die Renaissance sozialer Ungleichheit. Die Selbstbeschreibungen, erst recht aber die Wahrnehmung in Westeuropa, legen nahe, dass sich politische Entwicklungen in Ost- und Südosteuropa im wesentlichen auf den Konflikt zwischen einem 'reformorientierten, demokratischen Lager' und einem 'rückwärtsgewandten, autoritären' und wahlweise nationalistischen oder auch kommunistischen Lager beziehen lassen. Die Realität ist aber wesentlich komplexer. Kaum öffentlich dargestellt und diskutiert werden die vielfältigen alternativen Ideen und Projekte, die weder eine einfache Adaption der liberalen Marktwirtschaft beinhalten, noch eine Rückkehr zu 'vor-modernen' Diktaturen. weiterlesen...


Sendung zu Jugend-Musik-Kultur

Im August war sie fertig, die Abschlusssendung des gemeinsamen Radioprojektes zu den Themen Jugend-Musik-Kultur, das Radio Akropolis (Prag) und Radio CORAX im Februar 2006 begonnen hatten. Eine höchst subjektive und interkulturelle, zweisprachige (manchmal dreisprachige) Bestandsaufnahme ist herausgekommen: Zur Klub- und Musikszene und zu den Ansprüchen, mit denen wir musikkulturellen Angeboten und Anbietern begegnen. weiterlesen...


Radiokampagne zum Thema Jugend-Musik-Kultur

Anfang Februar startete in Trägerschaft des Vereins medien ost e.V. ein Kooperationsprojekt mit Radio CORAX in Halle - www.radiocorax.de - und Radio Akropolis in Prag - www.radioakropolis.cz. Durch lokale Redaktionen beider Projektpartner werden Portraits von Jugendmusikveranstaltern erarbeitet und Kriterien für die Evaluierung von Angeboten im Bereich Jugendmusikkultur in urbanen Räumen erarbeitet. Untersucht werden einerseits Prag und andererseits Halle/Leipzig. weiterlesen...

Schüler machen Radio zum Thema „Produktives Lernen“

Vom 12. bis 16. Dezember 2006 waren 8 Schüler der Weißenfelser Beuditzschule bei Radio Corax in Halle zu Gast. Eine ganze Woche lang lernten sie alles rund ums Radiomachen: Was ist ein Interview?
Wie stelle ich die richtigen Fragen? Wann wird ein Radiobeitrag interessant und wie moderiere ich eine Sendung? weiterlesen...

Radio – for all

2004 und 2005 haben Radio-Trainer aus vier Ländern (Frankreich, Deutschland, Österreich und Slovenien) versucht, ein Ausbildungsprogramm zu entwickeln, das das Medium Hörfunk für Neu-Einsteiger interessant werden lässt - egal, ob es um das Arbeitsfeld öffentlich-rechtliches Radio, freies Radio oder privat-kommerzielles Radio geht.Der vorliegende Reader kann als Arbeitsgrundlage für Jede/Jeden dienen, der/ die sich für das Medium Hörfunk interessiert - insbesondere aber für Initiativen, Institute, Radioausbildungs-Stätten und Universitäten, wenn es um praxisnahe Ausbildung geht.Die einzelnen Module sind frei zur individuellen Abwandlung bezogen auf spezifische Bedürfnisse und Möglichkeiten.

als pdf download Onlineversion
Ausbildungsmodell deutsch Ziel speichern unter... Klick hier
Ausbildungsmodell englisch Ziel speichern unter... Klick hier


Projekt "Allround Broadcaster": Kursmodell in Endredaktion

Nach dem fünften und vorläufig letzten Arbeitstreffen im Juli in
Ljubljana wird nun an der Endredaktion des Ausbildungsmodells und an den
Autoren sind Reinhard Kacianka (Uni Klagenfurt), Ralf Wendt (CORAX, Radio-Ausbildungs-Netzwerk radioworks Halle), Peter Barbaric (Radio student-Lubliana), Dejan Jelovac (Radio Student-Ljubljana) und Laurent Passicousset (Medien-Ausbildung Lille).

Übersetzungen gearbeitet. Im Jahr 2006 soll das Projekt weitergeführt
werden mit einer Train the Trainer-Komponente als e-learning-Kurs.

Projekt „Allround-Broadcaster“: Viertes Arbeitstreffen

Vom 29 April bis zum 1. Mai trafen sich die Projektpartner zum vierten Steering Committee-Meeting, diesesmal bei Radio CORAX in Halle. Auf dem Programm standen die Auswertung des zweiten Trainingskurses, der kurz zuvor abgeschlossen worden war, die Planung des Testtrainings von vier slowenischen KursteilnehmerInnen vom 7.-15. Mai in Halle sowie die Überarbeitung des Ausbildungsmodells. Das nächste INTERAUDIO-Osteuropa-Magazin am 13. Mai, 19:00-19:50 Uhr, wird live von der slowenischen Gastredaktion gestaltet (UKW, 95.9 MHz, Stream: www.radiocorax.de).

Deutsch-polnisches INTERAUDIO-Magazin

Vom 14.-18. Februar fand bei Radio CORAX ein deutsch-polnischer Radioworkshop statt.
Themen waren: unabhängige Medien, Erinnerungskulturen, selbstorganisierte Kultur.
Die deutschsprachigen Beiträge und die polnische Version der entstandenen Sendung sind hier zu finden. Der Workshop fand statt mit einer Förderung aus dem Programm 5000 x Zukunft der Stiftung AKTION MENSCH (www.5000xzukunft.de).


Projekt „Allround-Broadcasteer“: Drittes Arbeitstreffen in Ljubljana

Vom 26.-30. Januar trafen sich die Projektpartner zum nun schon dritten Steering Committee-Meeting in Ljubljana. Auf dem Programm standen die Auswertung des ersten Trainingskurses, der kurz zuvor abgeschlossen worden war, und die Überarbeitung des Ausbildungsmodells. Die neue Version bildet nun die Grundlage des zweiten Probelaufs, der ebenfalls in Slowenien noch im Februar starten wird. Ende April wird dann das vierte Steering Committee-Meeting in Halle stattfinden.

Projekt „Allround-Broadcaster“: Erstes Arbeitstreffen in Ljubljana

Am 23. und 24. Oktober trafen sich in Ljubljana bei Radio Student Vertreterinnen und Vertreter der Projektpartner aus Frankreich, Slowenien, Österreich und Deutschland, die gemeinsam an einem europäischen Pilotmodell für einen Ausbildungskurs zum „Radio Allround-Broadcaster“ arbeiten.
Der zuvor erarbeitete Entwurf eines Traninigsplans wurde diskutiert und überarbeitet. Im Anschluss an das Wochenende ist der Kurs in seine erste Erprobungsphase gegangen.

 


13PIXEL.DE